Madras

Unsere Madras, eine vor Jahrtausenden in Indien wahrscheinlich in der Gegend um Madras aus Asilbeständen zu Kampfzwecken erzüchtete Hühnerrasse. Ihr Gesamteindruck zeigt ein Mittelhohes Huhn, sehr beweglich und starkknochig, mit aufrechter Haltung sowie guter Bemuskelung. Der stark ausgeprägte Führungstrieb der Hennen unterstreicht den kämpferischen Charakter dieser Hühnerrasse. Selbst 5 Wochen alte Küken liefern sich an warmen Tagen bereits heiße Kämpfe, was ihre Haltung etwas erschwert. Ihrem Pfleger gegenüber sind die Madras sehr zahm und zutraulich.

Was verlangt der Standard von unseren Madras?

Der Rumpf knapp mittellang und sehr breit, die gut bemuskelte Brust wird durch den abfallenden Rücken noch unterstrichen. Der Hals ist mittellang und knapp befiedert, das Gefieder soll nicht auf der Schulter aufliegen. Die kräftigen, straff angezogenen Flügel werden parallel zur Rückenlinie getragen. Der Kopf soll Raubvogelartig mit breiter Stirn, Augenbrauen und abgesetztem Genick gezeigt werden. Der Schwanz wird mit schmalen Sicheln fast waagerecht getragen. Das Gesicht ist rot, leicht befiedert und trocken aber nicht fleischig. Die Augen sind perlfarbig und tiefliegend. Der Kamm ist ein kurzer, wenig entwickelter Erbsenkamm. Die Kehllappen sind gering entwickelt, mit wenig Borstenfedern besetzte Kehlhaut.
Als Farbenschläge sind blaubunt, weiß-rot, weizenfarbig und wildfarbig anerkannt.
Bei der Bewertung von Madras sollte die Farbe aber eine untergeordnete Bedeutung haben.

Gewicht Hahn: 3 bis 3,5kg
Gewicht Henne: 2,5 bis 3kg

Grobe Fehler sind: schwacher Körperbau, schwache Bemuskelung, schmale Schultern, schmaler Rumpf, schmaler langer Kopf, zu hohe Beinstellung, steile Schwanzhaltung sowie Hängeschwänze.
Weitere Fehler sind, scheues Wesen und grober Indertyp.

Bei der Auswahl der Zuchttiere gilt es folgende Kriterien einzuhalten:

  1. die Vitalität
  2. die Charaktereigenschaften Kampf-und Bruttrieb
  3. die Körperform
  4. zuletzt die Farbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kampfhühner Zucht